Aktuelles

Familien brauchen Zeit, Infrastruktur, Geld und Liebe

von Redaktion Thüringen / Webredaktion alle LVs

Erfurt. Vor der Landtagswahl am 27. Oktober 2019 luden die im AKF zusammengeschlossen Familienverbände Politiker aller Fraktionen zu einem familienpolitischen Frühstück ein.

Der Einladung am Samstagvormittag, 19. Oktober folgten Diana Lehmann (SPD), Karla Stange (DIE LINKE), Dr. Katrin Vogel (Bündnis 90/Die Grünen) und Claudia Heber (CDU).

Im Vorfeld der anstehenden Landtagswahl hatte der Arbeitskreis Thüringer Familienorganisationen umfangreiche Wahlprüfsteine zu verschieden Themenbereichen u.a. für die Bereiche Familienpolitik, Soziales und Bildung, Digitalisierung – Teilhabe in Lebens- Bildungs- und Arbeitswelt, Familien- und Kinderarmut, Familiengerechte Infrastruktur, ÖPNV und Wohnen, Familienförderung und Fragen zur Weiterentwicklung des Landesprogramms „Solidarisches Zusammenleben der Generationen“ (LSZ) erarbeitet,

Die Wahlprüfsteine wurden von AFD, Bündnis 90/Die Grünen, CDU, Die Linke und SPD beantwortet.

Das familienpolitische Frühstück bot die Möglichkeit Familien und den teilnehmenden Vertretern aus den Verbänden vertiefend einzelne Themenkreise nachzufragen. Die Politikerinnen nutzten die Gelegenheit Schwerpunkte in der Legislatur für Familien hervorzuheben.

Zuhören, sich in den anderen hinein versetzen und dessen Lösungsansatz für gesellschaftliche Herausforderungen mitzudenken, standen im Mittelpunkt der zweistündigen Veranstaltung.

Der Austausch zwischen Politik, Verbänden und Familien wurde von allen Teilnehmern als sehr bereichernd bezeichnet. Das Format sei gut geeignet, miteinander in Austausch zu kommen und auch unterschiedliche Bedarfe von Familien aufzuzeigen. In der offenen Diskussion wurde deutlich, dass der Fokus der Arbeit nicht auf ein bestimmtes Familienmodell ausgerichtet sein sollte, sondern die Vielfalt von Familienleben und -bedarfen stärker als bisher Berücksichtigung finden muss.

Für die Vielfalt an Familienmodellen setzt sich der AKF in Thüringen ein und wünscht sich denn auch, dass Landespolitik den Rahmen für diese Vielfalt in der nächsten Legislatur stärker als bisher abbildet.

Das Format des familienpolitischen Frühstücks soll zukünftig einen regelmäßigen Austausch zwischen Politik und Familien eröffnen.

An der Veranstaltung nahmen teil:

Diana Lehmann (SPD)
Karola Stange (DIE LINKE)
Dr. Katrin Vogel (Bündnis 90/DIE GRÜNEN)
Claudia Heber (CDU)

Zurück