Aktuelles

6. Familienkongress - Erziehung ist Verantwortung - Elternrechte und Elternpflichten

von Redaktion Thüringen / Webredaktion alle LVs

Unser sechster Familienkongress steht dieses Jahr unter dem Motto „Erziehung ist Verantwortung – Elternrechte und Elternpflichten“. Er findet in Kooperation mit der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie statt und wird vom BMFSFJ gefördert.

Digitalisierung und neue Medien sind als Trends in aller Munde. Mittlerweile gelten sie als nahezu selbsterklärend. Doch was bedeuten diese Entwicklungen für uns als Eltern, die wir in der Verpflichtung
stehen, unsere Kinder ins Leben zu begleiten und sie mit allem notwendigen Rüstzeug – sei es materiell oder charakterlich - auszustatten, damit sie ihre Leben meistern? Dazu haben wir ExpertInnen eingeladen, mit denen wir uns dem Thema nähern wollen.

Es ist für uns eine große Ehre, in diesem Jahr Prof. Dr. Gregor Kirchhof begrüßen zu dürfen. Der renommierte Jurist stellt in seinem Eröffnungsvortrag die „Kinderrechte im Grundgesetz“ zur Diskussion.

Im anschließenden Vortragspaneel geht es konkret um Medien in der Erziehung. Lisa Lehnen von der HABA Digitalwerkstatt erklärt „Die Zukunft ist digital“ und was das konkret für unser Leben bedeutet. Wie nun „Mit Medien umgehen“ erläutert Till Steinmeier, Gründer und Geschäftsführer der Deutschen Technik AG.
Dr. Patrick Gebhard vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in Saarbrücken fragt für uns „Künstliche Intelligenz – was kommt da auf uns zu?“. Am Nachmittag laden Workshops zur
thematischen Vertiefung und neuen Überlegungen ein. Mit Dr. Jürgen Wüst von der Karl-Kübel-Stiftung können Sie ins Gespräch kommen zum Thema „Erwachsen werden in der Großfamilie – die
Pubertät“. Wie man „Ohne Worte: Babies mit Gebärden verstehen“ kann, wird uns Babysignal nahebringen. Till Steinmeier setzt seinen Medienschwerpunkt fort und Bernd Holthinrichs und Andreas Raschke sprechen vom „Vater sein in einer kinderreichen Familie“.

Unser Familienkongress beschäftigt sich mit Medienkompetenz, zu der sowohl das Verstehen von inhaltlichen Zusammenhängen wie auch das Verständnis der technischen Aufbereitung und medialen Darstellung
gehören. Das Kinder- und Jugendprogramm knüpft genau an dieser Schnittstelle an und deshalb heißt es für Teilnehmende von 9 bis 11 Jahren „Wie geht programmieren?“ mit der HABA Digitalwerkstat.
„Wie geht Politik“ können die Jugendlichen die Landtagsabgeordneten Jens Kamieth und Jochen Klenner fragen; sie führen durch den Landtag des Landes Nordrhein-Westfalen. Anschließend heißt es für die Jugendlichen „Pizza am Rhein“.

NJW 2018/37, S. 2690 ff "Die Kinderrechte im Grundgesetz"

NJW 2018_2690 ff G Kirchhof Die Kinderrechte des Grundgesetzes.pdf (1,4 MiB)

Programm Familienkongress 2019 in Düsseldorf

Düsseldorf2019 Programm Familienkongress.pdf (375,5 KiB)

Zurück