Aktuelles

Informelles Gespräch mit Bodo Ramelow

von Redaktion Thüringen / Webredaktion alle LVs

Claudia Ziermann, Katrin Konrad, Michael Moos und Bodo Ramelow

Erfurt. Wir hatten Gelegenheit die Ziele und Anliegen des Landesverbandes vorzutragen und besondere Bedürfnisse von Familien mit drei und mehr Kindern in dieser kleinen Runde zu thematisieren. Interessiert horchte Herr Ramelow auf, als wir mitteilten, dass 16 % aller Kinder in Thüringen mit zwei und mehr Geschwistern aufwachsen. Auch wenn die Zahl kinderreicher Familien mit 5 % verschwindend gering ist und Mehrkindfamilien damit eine "Minderheit" darstellen, so wachsen in dieser Familienform 16 % aller Kinder in Thüringen auf. Diese Kinder sind keine zu vernachlässigende "Minderheit" mehr! Bei politischen Entscheidungen sollte der zukünftige Gesetzgeber klarer zwischen den Bedürfnissen von Ein-Kind-Familien und Mehrkindfamilien unterscheiden. Eine vorbereitet Präsentation zeigt neben Zahlen und Fakten, die besonderen Herausforderungen für Familien auf. (PDF)

Nach der Wahl von Bodo Ramelow am 5. Dezember zum Thüriner Ministerpräsidenten will der Thüringer Landesverband nun schnell die inhaltliche Arbeit ausbauen und gesetzliche Änderungen auf den Weg bringen. Dazu zählt insbesondere, dass bei den Kindergartengebühren und den Hortkosten thüringenweit alle kindergeldberechtigten Kinder berücksichtigt werden.

Vielen Dank an Claudia Ziermann und Michael Moos, die mich zu diesem Termin kurzfristig begleiteten.

Eintrag im Tagebuch von Bodo Ramelow hier

Zurück