Aktuelles

Mündliche Anhörung im Landtag zu "Armut bekämpfen - Armutsprävention stärken"

von Redaktion Thüringen / Webredaktion alle LVs

Familien beteiligen sich direkt und schildern ihre Erfahrungen aus der Umsetzung des Beteiligungs- und Teilhabegesetzes

Weimar. Im Vorfeld der Anhörung wurde unseren Mitgliedsfamilien die 10 Fragen bekannt geben. Zahlreiche Familien machte vom Angebot ihre Erfahrungen mit dem Beteiligungs- und Teilhabegesetz zu schildern, Gebrauch.

Der Verband hat  die Antworten der Familien übernommen und den entsprechenden Fragen zuordnet, ohne inhaltliche Änderungen vorzunehmen. Durch diese Verfahrensweise wird die Vielfalt der Wirkungen in den Familien noch deutlicher.

In Absprache mit drei Familien sind ihre e-mails ebenfalls anonymisiert an die Fragen ebenfalls veröffentlicht. Die Alltagsschilderungen zeigen einen Handlungsbedarf für den Thüringer Landtag im Bereich längere Familienzeit in der Kleinkindphase und stabile finanzielle Rahmensituation auf.

Probleme beim Berechnungskorridor "Kinderzuschlag", die nicht vollständige Freistellung des Existenzminimums für Kinder und die Anhebung des Kindergeldes werden in der Stellungnahme des Verbandes ausführlich dargestellt und entsprechende Forderungen zur Beseitigung von Armut in den Familien klar benannt.

Ergänzend wird auch die Stellungnahme des Familienbundes der Katholiken (FdK) im Rahmen der Anhörung veröffentlicht. Die Belange von Familien wurden auch vom FdK in der Anhörung bekräftigt.

Anwort auf 10 Fragen zu Beteilungs- und Teilhabegesetz

Anwort Anhörung Landtag Armut 20171022.pdf (87,9 KiB)

Stellungnahme KRFT zu Anhörung Armut vom 26.10.17

20171025 Stellungnahme KRFT zu Anhörung Armut 20171026.pdf (186,3 KiB)

Stellungnahme des Familienbundes der Katholiken vom 26.10.2017

FdK 20171026 Stellungnahme Armutsbekämpfung.pdf (98,6 KiB)

Parlamentsdoc 82. Plenarsitzung

parlamentdoc 82-plenarsitzung.pdf (552,8 KiB)

Zurück