Aktuelles

Patenkinderfest des Ministerpräsidenten im Zoopark

von Redaktion Thüringen / Webredaktion alle LVs

Erfurt. Ministerpräsident Ramelow lud zum Patenkinderfest in den Erfurter Zoopark.

Im Alltag sind Familien mit sechs und mehr Kindern weitgehend auf sich allein gestellt und gelten als Exoten in ihrem sozialen Umfeld. Zum Patenkinderfest des Ministerpräsidenten war das anders. Hier war man "unter sich" - ein schönes und besonderes Gefühl für die aus ganz Thüringen angereisten Familien.

Zum Fest in den Zoo wurden 128 Patenfamilien eingeladen. Seit dem letzten Treffen Jahr 2014 auf der ega sind 63 neue Familien dazu gekommen. Jedes sechste Kind einer Familie sowie alle in Thüringen geborenen Drillige, Vierlinge usw. bekommen automatisch den amtierenden Ministerpräsidenten/ die Ministerpräsidentin als Paten.

Auf die Ehrenpatenkinder sowie deren Geschwister und Eltern warteten zahlreiche Attraktionen. Ein Höhepunkt war die aus dem KiKA bekannte Show „TANZALARM!“ mit Alex Huth. Der Ministerpräsident nutzte die Gelegenheit für persönliche Gespräche mit den Familien und unserem Verband.

Wir äußerten hier den Wunsch nach einem Landesfamilienpass für alle Thüringer Familien. Dieser sollte, ebenso wie in Sachsen, jährlich durch die Wohnsitzgemeinde ausgegeben werden und alle kindergeldberechtigten Kinder einer Familie aufführen.

Mit diesem Dokument könnten sich auch Thüringer Familien als Großfamilien legitmieren und bei Eintritt zu Museen, Hallenbädern, Ausstellungen etc. um eine Familienkarten nachfragen.

Viele Veranstalter in Thüringen bieten schon heute Familienkarten an. Diese umfassen aber oftmals nur ein oder max. zwei Kinder. Für zusätzliche Kinder müssen die Familien extra bezahlen. Diese Extrakosten schrecken Familien häufig ab, das gute und vielfältige Angebot im Bereich Freizeit und Kultur zu nutzen.

Mit der Einführung des Landesfamilienpasses wollen wir in einem ersten Schritt die Möglichkeit schaffen, dass sich Familien für alle ihre Angehörigen ausweisen können. Viel zu oft folgt auf die Bitte nach einer Familienkarte für alle Kinder, die skeptische Nachfrage: "Sind das etwa alles Ihre?" Eltern haben heute eben keine Möglichkeit, dies schnell und unkompliziert nachzuweisen. Oder gehen Sie mit den Geburtsurkunden ihrer Kinder ins Hallenbad oder den Zoo?!

Zurück