Aktuelles

Sommermärchenfest in Gotha

von Redaktion Thüringen / Webredaktion alle LVs

Gotha. Am Sonntag, dem 13. Juli, konnten sich alle Märchenbegeisterten an der Alten Sternwarte auf dem Gothaer Seeberg zauberhaft vergnügen.

Das Gothaer Mehrgenerationenhaus und seine Kooperationspartner luden alle Familien herzlich ein, diesen Tag gemeinsam zu erleben: märchenhaftes Bühnenprogramm, Gebrüder Grimms Aktionsspiele, Bastelstände und Kinderschminken, die „Hänsel-und-Gretel-Schatzsuche“, Frau Holles Brot-Backofen, Märchen aus 1001 Nacht sowie die Räuberschatzhöhle mit vielen schönen Preisen, gab es zu gewinnen. Ein fantastischer Tag war für große und kleine Besucher vorbereitet. Im „Schlaraffenland“ konnte sich jeder mit Köstlichkeiten vom Grill und selbstgebackenem Kuchen stärken.

In diesem Jahr waren unsere Stände "Nies mit Lust" - Kräuter und Gewürzeraten sowie "Märchenrätsel" Teil der Stationskarte.

"Nies mit Lust". Mal wurden die kleinen und großen Nasen durch einen bekannten und wohlriechenden Duft verzaubert, dann galt es scharfe, stechende, stinkende Gerüche zu erkennen. Alle Spürnasen konnten u.a. Ingwer, Chilli, Zimt, Pfeffer, Knoblauch, Lavendel, Thymian, Muskatnus und viele weitere Gewürze erschnuppern. Es war ein großer Spaß für Kinder und Erwachsene, gemeinsam zu überlegen, woher man den Geruch kannte und wann und wo dieses Gewürz oder die Kräuter ihren Einsatz in der Küche finden.

Ein Geschmackserlebnis für den Gaumen waren unsere frischen Kräuter wie Petersilie, Basilikum, Oregano, Dill, Zitronenmelisse, Pfefferminze, Rosmanin und Lavendel.

"Märchenrätsel". Nicht weniger interessant war unser zweiter Stand. Einen Stempel für die Stationskarte haben wir nur vergeben, wenn auch die Eltern ihr "Märchenräsel" gelöst haben. Um es nicht zu einfach zu machen, mussten die Erwachsenen bei uns "um die Ecke" denken, um die jeweilige Märchenfrage beantworten zu können. Was anfangs von vielen Eltern belächelt wurde - weil ja total einfach - entpuppte sich als eine ziemlich harte Nuss für die eine oder andere Mama und/oder Papa.

Die Einsteigerfrage "Wer war lange nicht beim Friseur?", war zum "warmlaufen". Kniffliger wurde es bei "Welche Clique besiegt Kriminelle?" oder "Wo ermöglichen gefiederte Helfer einer Spezialistin für Hülsenfrüchte einen Diskobesuch?". In viele fragende Gesicher blickten wir bei "Wo führt Tierqualerei zur Ehe?". Nur wenige Eltern sind ohne Hilfe auf die richtige Lösung gekommen.

Das gemeinsame Grübeln und Raten sorgte für viel Erheiterung und "AHA-Erlebnisse" bei den Erwachsenen.

Uns hat es viel Spaß gemacht, auch die Eltern ins "Märchenraten" und "Kräuterriechen" einzubinden.

Wenn sich nach unserem Standbesuch die eine oder andere Familie entschießt mal wieder Zeit zum Vorlesen eines Märchens oder gemeinsamen Kochen zu nehmen, dann haben wir unseren "Job" zum Sommerfest gut gemacht.

Vielen Dank an Kathleen Müller und Donatha Castell, welche bei der Standbetreuung geholfen haben.

Quelle für das Bild: br vom 26.6.2014 "Nase kann eine Billion Gerüche unterscheiden"

Zurück