In unseren Familien wachsen über 1.300 Kinder auf!

Wir finden, dass Kinder einen Sinn stiften und haben sogar drei und mehr.

Wir vertreten die Interessen aller kinderreicher Familien im Freistaat. Der Landesverband zählt aktuell 321 Familien mit insgesamt 1.982 Familienmitgliedern, davon 1.358 Kindern (Stand 04.05.2021). Unsere jüngsten Mitglieder wurden am 05.01. und am 13.01.2021 geboren. Herzlich willkommen Luca und Ludwig.

Je mehr Mitglieder den Verband kinderreicher Familien mittragen, desto besser können wir uns für die Anliegen der Familien und um Anerkennung ihrer Leistungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Medien einsetzen.

Auch wenn Sie nicht aktiv mitarbeiten können, stärkt Ihre Mitgliedschaft die Durchsetzungsfähigkeit des Verbandes. Wir würden uns freuen, wenn auch Sie mit Ihrem Beitritt mithelfen, den kinderreichen Familien eine positive Aufmerksamkeit zu geben.

Aktuell setzen wir uns ein für die

  1. Fortführung der Mehrkindfamilienkarte in 2021.
  2. Unterstützung von Familien vor und nach der Geburt durch eine Haushaltshilfe mindestens im ersten Lebensjahr. Zusätzlicher Bedarf für Mütter besteht, wenn die Elternzeit der Väter endet und sie allein mit den neugeborenen Zwillingen oder Drillingen den Alltag meistern sollen und dabei auch noch ältere Geschwister im Haushalt leben! Die Regelung des § 38 SGB V reicht an dieser Stelle nicht aus.
  3. Wir helfen und unterstützen Familien in besonders herausfordernden Lebenslagen. Gemeinsam finden wir eine Lösung im Einzelfall.

Wo Großfamilien noch Verbesserungen wünschen finden Sie hier.

Familien brauchen eine starke Lobby! Schaffen Sie diese - MACHEN Sie mit!

 

Katrin Konrad

Geschäftsführerin KRFT e.V.

Der KRFT e.V. wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen, Gesundheit und Familie in Thüringen. Er arbeitet in Kooperation mit dem Bundesverband Kinderreicher Familien Deutschland e.V..

Aktuelles

Im Gespräch mit MdB Carsten Schneider (SPD)

Weimar. Die Pressemitteilung des Verbandes vom 23.06.21 nahm der Bundestagsabgeordnete Carsten Schneider für ein Gespräch mit kinderreichen Familien zum Anlass. Im Mittelpunkt standen die Befürchtungen und Sorgen von Eltern, dass im Herbst/Winter trotzt zahlreicher fortgesetzter Hygienemaßnahmen und Impfangeboten für die Risikogruppe bei steigenden Inzidenzen die Schulen wieder geschlossen werden. In angenehmer Atmosphäre erfolgte ein sachlicher Austausch an Argumenten und der eindringliche Appell gesetzgeberische Vorbereitungen für die nächste "Corona-Welle" zu treffen.

Weiterlesen …

Lukasz Kobus @Europäische Union 2018

Wege ins Ausland für Jugendliche 2022

Erfurt. Mit den Regelungen zur Viruspandemie wurden geplante Auslandsaufenthalte von Jugendlichen nach dem Schul-, Ausbildungs- oder Studienabschluss kurzfristig versperrt oder blieben weitgehend auf ein Auslandsjahr innerhalb Europas begrenzt.

Welche Möglichkeiten für reiselustige Jugendliche wird es in 2022 geben? Interessierte sind herzlich zur online Informationsveranstaltung am 5. Juli 2021 in der Zeit zwischen 15:00 bis 17:00 Uhr eingeladen.

Weiterlesen …

Salzmannpreis für engagierte Lehrer in 2021 vergeben

Erfurt. Lehrer sind system- und gesellschaftlich relevant. Bis zur Pandemie war das vielen Familien nicht so bewusst. Die letzten Monate haben deutlich gezeigt, dass unsere Gesellschaft nicht auf sie verzichten kann, besonders wenn Eltern einem Beruf außer Haus nachgehen und dadurch zeitlich stark eingebunden sind. Nachdem der Salzmann-Preis an verdienstvolle Pädagogen ausgesetzt wurde, regen die Kinderreichen seine Vergabe in 2021 an.

Weiterlesen …

Familienerholung im Rahmen der Corona-Pandemie im Sommer 2021

Erfurt. Auch in 2021 wird Thüringen die Erholung von Familien durch ein Sonderprogramm unterstützen. Es ermöglicht die Förderung von Pauschalbeträgen pro Übernachtung und Person für Familien in ausgewählten Familienerholungseinrichtungen anerkannter Träger der freien Jugendhilfe in Thüringen.

 

Weiterlesen …

Mitarbeit im AKf

Weimar. Der Arbeitskreis der Thüringer Familienorganisationen (AKF) informiert auf seiner neu gestalteten Internetseite über die inhaltliche Arbeit seiner Mitgliedsverbände und stellt seine Gremienarbeit dar. Auf der AKF-Seite findet jede Familie den für sie besten Ansprechpartner in jeder Lebenssituation.

Seit 2013 arbeiten die Kinderreichen mit und stellen die Auswirkungen von Gesetzen und Regelungen auf Familien dar.

Weiterlesen …

Im Lockdown mit vier Kindern

Zella-Mehlis. Komplett ausgelaugt: So beschreibt Kathleen M., wie sich sich derzeit fühlt. Sie ist Mutter von vier Kindern. Ein Sohn hat ADHS, eine Tochter das Downs-Syndtrom. Kurz nach der Geburt des jüngsten Kindes schlossen Schulen und Kindergärten. Die Mutter war allein zu hause mit den Kindern, weil ihr Mann in der Woche als Fernfahrer unterwegs ist. Kaltstart in eine Ausnahmesituation, die mit jeder Corona-Woche das Gefühl verstärkte, in einer Endlosschleife zu stecken. Vor der Elternzeit hat sie in der häuslichen Krankenpflege gearbeitet, sie kann mit Druck umgehen. Wie sie den Lockdown erlebt hat erzählt sie.

Weiterlesen …

sozialer Wohnungsbau

Weimar. Für kinderreiche Familien war die Wohnsituation schon vor der Corona-Pandemie schlecht. Die aktuelle Situation verschärft den Alltag der Familien weiter. Der Leerstand an Wohnungen im ländlichen Raum sollte als "Rohstofflager der Zukunft" durch kluge, generationsübergreifende Projekte gefördert werden und einen Wohnalltag für Kinder und Eltern schaffen, der jeder Person eine angemessene Rückzugsmöglichkeit in den eigenen vier Wänden ermöglicht.

Weiterlesen …

Tag der Familie

Weimar. Ob klein, groß, klassich oder bunt ... wir wünschen allen Familien einen wunderbaren Tag der Familie!

Weiterlesen …

Muttertagsgrüße - Es geht nicht um das, was wir tun oder wie viel wir tun. Sondern darum, wie viel Liebe wir in das Tun leben.

Weimar. Zum diesjährigen Muttertag startete der Verband eine besondere Briefaktion an kinderreiche Mütter. Mehrere hundert Mütter erhielten eine Umfragekarte und Blumensamen mit Muttertagsgrüßen in ihrem Briefkasten.

Weiterlesen …

Der Spagat mit Kinder und Beruf geht in die nächste Runde

Weimar. Arbeitnehmer können künftig nicht mehr frei entscheiden, ob sie im Büro arbeiten und damit ihren Arbeitsplatz nutzen, der allen gesetzliche Arbeitsschutzvorgaben genügt. Mit dem vom Bundestag beschlossenen neuen Infektionsschutzgesetz werden sie erstmals rechtlich verpflichtet, in ihrer Wohnung zu arbeiten, falls ihr Arbeitgeber das anbietet. Für Thüringer Familie werden die kommenden Wochen bei geschlossen Kindergärten und Schulen damit zu einer weiteren Herausforderung "Familie und Beruf" halbwegs unter einen Hut zu bekommen.

Notbetreuung ist möglich. Wer kann Sie nutzen? Was ist rechtlich möglich?

Weiterlesen …