In unseren Familien wachsen über 1.300 Kinder auf!

Wir finden, dass Kinder einen Sinn stiften und haben sogar drei und mehr.

Wir vertreten die Interessen aller kinderreicher Familien im Freistaat. Der Landesverband zählt aktuell 314 Familien mit insgesamt 1.939 Familienmitgliedern, davon 1.323 Kindern (Stand 14.09.2020). Unser jüngstes Familienmitglieder wurde am 20.08.2020 geboren. Herzlich willkommen Isai.

Je mehr Mitglieder den Verband kinderreicher Familien mittragen, desto besser können wir uns für die Anliegen der Familien und um Anerkennung ihrer Leistungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Medien einsetzen.

Auch wenn Sie nicht aktiv mitarbeiten können, stärkt Ihre Mitgliedschaft die Durchsetzungsfähigkeit des Verbandes. Wir würden uns freuen, wenn auch Sie mit Ihrem Beitritt mithelfen, den kinderreichen Familien eine positive Aufmerksamkeit zu geben.

Aktuell setzen wir uns ein für die

  1. Fortführung der Mehrkindfamilienkarte in 2020.
  2. Unterstützung von Familien vor und nach der Geburt durch eine Haushaltshilfe mindestens im ersten Lebensjahr. Zusätzlicher Bedarf für Mütter besteht, wenn die Elternzeit der Väter endet und sie allein mit den neugeborenen Zwillingen oder Drillingen den Alltag meistern sollen und dabei auch noch ältere Geschwister im Haushalt leben! Die Regelung des § 38 SGB V reicht an dieser Stelle nicht aus.
  3. Wir helfen und unterstützen Familien in besonders herausfordernden Lebenslagen. Gemeinsam finden wir eine Lösung im Einzelfall.

Wo Großfamilien noch Verbesserungen wünschen finden Sie hier.

Familien brauchen eine starke Lobby! Schaffen Sie diese - MACHEN Sie mit!

 

Katrin Konrad

Geschäftsführerin KRFT e.V.

Der KRFT e.V. wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen, Gesundheit und Familie in Thüringen. Er arbeitet in Kooperation mit dem Bundesverband Kinderreicher Familien Deutschland e.V..

Aktuelles

Foto: pixabay.com

Änderung des ThürKAG

Erfurt. Schon lange macht sich der Verband kinderreiche Familien Thüringen e.V. für eine Ergänzung von § 12 V ThürKAG stark. Mit einem Antrag der CDU-Fraktion in der aktuellen Plenarsitzung wurde nun ein Antrag auf Gesetzesänderung eingebracht, der eine degressive Berechnung der Grundgebühren möglichen machen könnte. Aber nur mit Unterstützung weiterer Parteien im Thüringer Landtag wird die Änderung erfolgreich sein.

Weiterlesen …

Über 1600 Kinder stiften Sinn und danken Stiftern zum Kindertag

Weimar. Der bevorstehende Kindertag ist ein schöner Anlass sich bei Stiftern, Vereinen und Privatpersonen für ihr Engagment für Kinder aus kinderreichen Familien herzlich zu bedanken. Ihre finanzielle Unterstützung in Corona-Zeit ist u.a. im Projekt "Mehrkindfamilienkarte", welches nur teilfinanziert durch den Freistaat ist, besonders wichtig.

Weiterlesen …

Stellungnahme zu Anhörung Landtag Corona-Pandemie (ThürCorPanG) DS 7/686 Leistungen von Familien anerkennen und unterstützen

Weimar. Der Finanz- und Haushaltsausschuss des Landtages forderte den Verband zu einer Stellungnahme auf, sich am differenzierten Anhörungsverfahren zum geplanten Corona-Pandemiegesetz (ThürCorPanG) zu beteiligten. Die Stellungnahmen wurde der Landtagsverwaltung fristgerecht zur Weiterleitung an die Mitglieder des Ausschusses gesendet.

Weiterlesen …

Foto: pixabay.com

Tag der Familie

Weimar. Seit neun Wochen erleben Familien ihren gesamten Alltag gemeinsam. Dabei erweisen sich Familien als belastbar und geduldig. Sie funktionieren in der klaren Mehrheit der Fälle. Kein anderes System zeigt sich dermaßen als krisenfester Allrounder. Auch wenn es manchen fällt es schwer, den neuen, oft engen Alltag zwischen Familienarbeit, Beruf, sog. Homeschooling und Betreuung zu organisieren, stellen sich Familien den besonderen Herausforderungen mit enormer Energie, weil: „Du es mir wert bist.“.

Weiterlesen …

Foto: pixabay.com

Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Corona-Zeiten - Eltern nicht vor unlösbare Betreuungsaufgaben stellen

Erfurt. Mit einer eher ungewöhnlichen Aktion wollen an diesem Sonntag Mütter auf ihre aktuelle Situation und die Vielzahl von Erwartungen in Corona-Zeiten aufmerksam machen. Auf dem Domplatz der Landeshauptstadt wird ab 14:00 Uhr eine Demonstration unter dem Motto „Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Coronazeite – Eltern nicht vor unlösbare Betreuungssituation stellen“ unter Einhaltung aller Sicherheits- und Hygienregel mit 50 Teilnehmerinnen stattfinden.

Weiterlesen …

Foto: pixabay.com

Positionspapier des AKF

Erfurt. Weimar. Die Thüringer Familienverbände veröffentlichen ein gemeinsames Positionspapier. Das Papier wurde in den letzten Tagen gemeinsam im AKF erarbeitet und abgestimmt. Anlass sind die bestehenden Unsicherheiten und Sorgen über dringende familienpolitische Herausforderungen. Ziel ist es, konstruktiv zur Überwindung der Krise mitzuarbeiten. Dazu wollen alle Familienverbände ihr Wissen, die Erfahrungen und Ideen von Familien an Politik in Thüringen herantragen und an der Gestaltung eines zukunftsorientierten familienfreundlichen Thüringens mitwirken.

Weiterlesen …

Foto: pixabay.com

Förderkinder nicht aus dem Blick verlieren

Weimar. Heiligenstadt. Schüler, die eine Förderschule besuchen, werden aus Sicht betroffener Eltern in der Corona-Krise viel zu wenig berücksichtigt. „Wir werden weiter im Unklaren darüber gelassen, wann eine Rückkehr in die Förderschulen möglich ist“, sagt Claudia Geiken vom Verein Lebenshilfe Weimar, selbst Mutter einer schwerst mehrfach und geistig behinderten Tochter.

Weiterlesen …

Bild: Evangelische Konferenz für Familie und Lebensberatung Caritas Mainz

Familien allein zu Hause

Weimar. Familien gehen in die sechste Woche zu Hause mit ihren Kindern. Neben beruflichen Verpflichtungen, soll/muss auch bestmöglichste Bildung der Kinder durch die Eltern erfolgen. Der Spagat für berufstätige Eltern, den Anforderungen von Familie und Bildung der Kinder führt Mütter und Väter immer mehr an ihre gesundheitlichen Grenzen.

Weiterlesen …

Foto: pixabay.com

Mehrkindfamilienkarte als Familienausweis notwendig

Weimar. Die ungewöhnlichen Folgen für Kinder und Eltern begleiten die rasante Ausbreitung des Corona Virus in Thüringen und erschwert großen Familien zunehmend ganz grundlegende Dinge, wie beispielsweise den regulären und zwingend notwendigen Lebensmitteleinkauf. Immer wieder erreichen den Verband verzweifelte Stimmen, dass Supermärkte die Grundnahrungsmittel beschränken.

Weiterlesen …

Familienumfrage

Erfurt. Für die Erarbeitung eines Landesfamilienförderplans führt das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (TMASGFF) eine Bedarfserhebung zur überregionalen Familienförderung durch. Alle Familien sind aufgerufen, sich an der online-Befragung zu beteiligen.

Weiterlesen …